Skip to Store Area:

Aronia Original - Aroniaprodukte vom Hersteller

You're currently on:

Stellen Sie eine Frage




  • Sollten Sie Probleme haben beim Lesen des Bilds oben - dann aktualisieren Sie bitte Ihren Browser einige Male, bis Sie ein lesbares Bild erhalten.
 

Eigene Frage stellen

Wie viel Aronia sollte ich täglich zu mir nehmen?

Antwort: Aus unserer jahrelangen Erfahrung und der Zusammenarbeit mit Ärzten und Heilpraktikern raten wir zu einer täglichen Verzehrmenge von 100 ml Saft bzw. 15 g getrockneten Beeren. Da aber jeder Körper individuell ist, sollten Sie durch einfaches Beobachten die für Sie am besten geeignete Menge aufnehmen. Das kann zum Beispiel im Winter mal mehr, im Sommer mal weniger sein. Wenn Sie die empfohlene Tagesdosis an Aronia nicht vertragen, verringern Sie die Menge. Ursächlich für eine Unverträglichkeit kann ein sensibler Magen sein, welcher durch die hohen Mengen an Gerbstoffen (welche für den Körper eigentlich gut sind) überfordert sein kann. Geben Sie Ihrem Körper in diesen Fällen einfach etwas Zeit für die Umstellung, reduzieren Sie die Dosierung und erhöhen Sie schrittweise die Menge an Aronia.

Was ist besser: Saft oder getrocknete Beeren?

Antwort: Das ist im Prinzip Geschmacks- und Gewöhnungssache. Sowohl unser Aroniasaft als auch die getrockneten Beeren sind reich an antioxidativ wirkenden Pflanzenfarbstoffen. Die antioxidative Kapazität (ORAC) von 100 ml Saft entspricht ungefähr dem Wert von 15 g (1 - 2 Esslöffel) Beeren. Wenn Sie gern Saft trinken und Aronia schnell und einfach in Ihren Alltag integrieren möchten, dann empfehlen wir Ihnen täglich 100 ml Saft zu trinken.

Wenn Sie morgens bevorzugt Müsli essen oder einen wertvollen Snack für zwischendurch suchen, dann sollten Sie unbedingt die getrockneten Aroniabeeren probieren. Egal wofür Sie sich entscheiden, Aronia leistet auf jeden Fall einen wertvollen Beitrag zu Ihrer Ernährung!

Wie und wann sollte ich den Aroniasaft zu mir nehmen?

Antwort: Aroniasaft kann pur oder verdünnt (z.B. mit Wasser, rotem Fruchtsaft) getrunken werden, bestenfalls zimmertemperiert. Da Saftflaschen im Kühlschrank gelagert werden sollten, einfach ein Glas Aroniasaft ein bis zwei Stunden außerhalb des Kühlschranks stehen lassen oder insbesondere in der kalten Jahreszeit auf die Heizung stellen. So nimmt der Saft schnell eine körperfreundliche Temperatur an.

Aufgrund des hohen Gerbstoffanteils empfehlen wir Aronia nach dem Essen einzunehmen, bestenfalls nach dem Frühstück oder nach dem Mittag. Zu diesen Tageszeiten läuft die Verdauung des Körpers auf Hochtouren, wodurch die Inhaltsstoffe gut aufgeschlossen und verstoffwechselt werden können.

Kann ich Aroniasaft auch als Schorle verwenden?

Antwort: Ja, unser Aroniasaft wird gerne als durstlöschende Schorle mit Wasser, Mineralwasser und Fruchtsaft gemischt. Auch als Zugabe für eine Tasse Tee eignet sich Aroniasaft gut. Probieren Sie einmal 1/3 Aroniasaft mit 1/3 Mineralwasser und 1/3 rotem Fruchtsaft.

Wie lange hält sich eine angebrochene Flasche Aroniasaft?

Antwort: Saft sollte nach dem Öffnen der Flasche bald aufgebraucht und kühl gelagert werden. In der Praxis hat sich herausgestellt, dass die Inhaltsstoffe der Aroniabeere den Saft natürlich konservieren. Kunden berichten, dass unser Aroniasaft in einer angebrochenen Flasche zwischen sieben und zehn Tagen hält, je nachdem, ob er im Kühlschrank oder auf dem Küchentisch aufbewahrt wird. Wir empfehlen trotz dieser individuellen Erfahrungen die Aufbewahrung im Kühlschrank und ein baldiges Aufbrauchen des Aroniasaftes.

Wie lange hält sich der 3-Liter-Saftpack mit Aroniasaft?

Antwort: Nach Öffnung ungekühlt 3 Monate haltbar! Mit dieser Aussage bewerben wir den 3-Liter-Saftpack obwohl er eigentlich als Monatsration gedacht ist. Der Saftpack besteht aus einem Umkarton in dem sich ein lebensmittelechter Innenbeutel mit vorinstalliertem Zapfhahn befindet. Karton und Innenbeutel bilden eine Systemverpackung. Anders als bei einer Flasche kommt durch diese Verpackung der Saft bei ordnungsgemäßer Handhabung nicht mit Luft in Kontakt und bleibt daher frisch wie am ersten Tag, und das bis zu drei Monaten und sogar ganz ohne Kühlung! Auch beim Zapfen dringt keine Luft in den Beutel, der sich ähnlich einem Vakuum zusammenzieht.

Tipp: bei fast leerem Innenbeutel sollte der Karton in Richtung Zapfhahn ein wenig gekippt werden. Dadurch wird das Eindringen von Luft in den Beutel vermieden, wenn nur noch wenig Saft im Beutel ist.

Wird Zucker in unseren Produkten eingesetzt?

Antwort: Wir versuchen bei der Herstellung unserer Produkte überwiegend auf den Einsatz von (Kristall-) Zucker zu verzichten und wenn eine Süßung nötig erscheint, natürliche Fruchtsüße zu verwenden. Unser Aroniasaft und die getrockneten Beeren sind naturbelassen, es werden also weder Zucker noch andere Süßungsmittel zugesetzt.

Unsere Fruchtaufstriche werden mit Agavendicksaft und die Konfitüre mit Traubensaftkonzentrat gesüßt. Für die Süßung des Crunchy wird Reissirup eingesetzt. Ausnahmen stellen allein unser Likör, Glühwein, Glühweinaufstrich, Sirup, sowie die getrockneten Aroniabeeren mit Zartbitterschokolade dar, sie werden mit Zucker gesüßt

Bei anderen Herstellern kostet Aroniasaft deutlich mehr. Handelt es sich bei dem Preis wirklich um 100%-Saft?

Antwort: Ja, es handelt sich um 100%-Aroniasaft. Was sich Saft nennen darf, wird streng und ausführlich von der deutschen Fruchtsaft-Verordnung geregelt. Nach diesen Vorschriften darf sich Saft nur Saft nennen, wenn er weder Farb- noch Konservierungsstoffe enthält. Daran muss sich jeder Hersteller halten. Und so ist das bei unserem 100%-Aroniasaft natürlich auch.

Reicht es, wenn ich Saft trinke oder sollte ich ihn mit anderen Produkten kombinieren?

Antwort: Unser Saft oder die getrockneten Beeren eignen sich hervorragend, um eine Grundversorgung mit Aronia zu erzielen und diese besondere Beere in die alltägliche Ernährung zu integrieren. Wenn Sie täglich ein Glas mit 100 ml Aroniasaft trinken oder 15 g getrocknete Beeren essen, fördern Sie aktiv ihr Wohlbefinden.

Eine Kombination mit anderen Produkten kann aber auch sinnvoll sein, insbesondere dann, wenn Ihr Körper geschwächt ist oder stark beansprucht wird. In solchen Fällen bietet sich die Kombination mit anderen Produkten an, wie z.B. unserer CellAktiv Nahrungsergänzungen. Die speziell entwickelten Nahrungsergänzungsmittel können bestimmte Nährstoffdefizite ausgleichen und den Körper wieder in Einklang bringen. Probieren Sie einfach aus, was am besten für Sie ist!

Darf ich meinem Kind Aronia geben und wenn ja, in welchen Mengen?

Antwort: Es spricht nichts dagegen, dass auch Kinder Aronia zu sich nehmen. Im Gegenteil, denn gerade in dieser Phase der körperlichen und geistigen Entwicklung benötigt der Körper des Kindes besonders viele Vitalstoffe. In Abhängigkeit vom Alter raten wir Ihnen, mit der Hälfte der normalen Dosis zu beginnen, also 50 ml Aroniasaft bzw. 1 - 2 Teelöffel getrocknete Aroniabeeren. Es empfiehlt sich dabei stets, die körperliche Reaktion und vor allem die Verträglichkeit im Auge zu behalten und die Dosierung gegebenenfalls anzupassen. Ab einem Alter von 14 Jahren kann Ihr Kind auch die normale Tagesdosis erhalten.

Woher stammen die verarbeiteten Aroniabeeren?

Antwort: Wir sind bestrebt, die Aroniabeeren für unsere Produkte von regionalen Plantagen zu beziehen. Bis die Fläche der Bio-zertifizierten Aroniaplantagen in Deutschland groß genug ist, um unseren Bedarf zu decken, verwenden wir primär Aroniabeeren aus Polen. Aroniaplantagen haben in Polen eine lange Tradition und werden mit kompetenter, jahrzehntelanger Erfahrung geführt. Um hochwertige Bio-Qualität zu gewährleisten, führen wir regelmäßige Rückstandsanalysen, insbesondere auf Pflanzenschutzmittel, durch.

Für unseren Aroniasaft "Regional" werden ausschließlich Beeren von der Aroniaplantage Dresden Coswig verwendet, welche sich gerade in der Bio-Zertifizierung befindet.

Ist der Blausäuregehalt der Aroniabeere bedenklich?

Antwort: Aroniabeeren beinhalten, wie auch viele andere Früchte, Blausäure in ihren Kernen. In 100 g frischen Beeren ist gerade mal circa 0,6 - 1,2 mg gebundene Blausäure enthalten. Gefährlich ist Blausäure jedoch erst ab einer Dosis von 0,7 mg pro kg Körpergewicht pro Tag. Das entspräche bei einer 70 kg schweren Person einer Menge von 4 - 8 Kilogramm frischer Aroniabeeren. Wenn die Beeren erhitzt oder verarbeitet werden, verringert sich der Blausäuregehalt deutlich. Daher können alle unsere Produkte bedenkenlos verzehrt werden.

Was versteht man unter dem ORAC-Wert?

Antwort: Der ORAC-Wert beschreibt die antioxidative Kapazität einer Substanz bzw. eines Lebensmittels. Bei der Bestimmung des ORAC-Wertes wird das entsprechende Lebensmittel mit freien Radikalen zusammengeführt und anschließend die Geschwindigkeit gemessen, mit der die freien Radikale vom Lebensmittel neutralisiert werden. Je höher der ORAC-Wert, desto mehr freie Radikale können also neutralisiert werden. Die Maßeinheit ist dabei µmol TE/100 g.

Was ist der Unterschied zwischen Bio Aroniasaft und Aronia Regional?

Antwort: Der Unterschied liegt in der Herkunft der verarbeiteten Beeren. Während die Beeren für den Bio Aroniasaft überwiegend aus Polen stammen, werden für den Aroniasaft Regional ausschließlich die Beeren der Coswiger Elbplantagen verwendet. Das besondere Elbtalklima macht diese regionale Aroniabeere einzigartig in Aussehen und Geschmack. Aktuell befindet sich diese Plantage in der Umstellung auf ökologischen Anbau, welche voraussichtlich 2015 abgeschlossen sein wird.

Sollte ich lieber eine Aronia-Kur durchführen oder ist es besser Aronia Lebensmittel dauerhaft in meinem Nahrungsplan zu integrieren?

Antwort: Gerade in Frühjahr und Herbst kommt häufig die Frage nach einer Aronia-Kur auf. Für Menschen, die sich ausgewogen, vollwertig und gesund ernähren, kann Aronia als zusätzlicher Mehrwert in Form einer Frühjahrskur sinnvoll sein oder im Herbst das Rüstzeug gegen vermehrte Bakterienkontakte bieten.

Wir empfehlen die Aronia in ihrer vielfältigsten Weise in den täglichen Nahrungsplan zu integrieren. Mit unseren unterschiedlichen Aroniaprodukten wird es nie langweilig und Ihr Körper wird Ihnen das Extra an Energie aus natürlicher Kraft mit Vitalität danken.

  Lade...