Die Aroniabeere auf der Ferieninsel Bornholm

Aroniabeeren Bornholm Parkplatz
Aroniabeeren am Bornholmer Parkplatz

 

 

Sandvig ist ein kleines, ehemaliges Fischerdorf am äußersten nördlichen Zipfel der dänischen Ferieninsel Bornholm. Heute ist es vor allem ein Urlaubsort für Menschen, die Abseits der großen Touristenströme Ruhe, Erbauung und Erholung suchen. Und dieses beschauliche Sandvig hat einen kleinen Parkplatz. Mitten im Ort neben farbefrohen, idyllischen Häusern liegt dieser. Normalerweise ist der Parkplatz von Sandvig so ziemlich das Letzte, über das ein Bornholm-Urlauber zu berichten hat. Im Falle eines „Aronianers“ ist das etwas anderes: der kleine Parkplatz wird nämlich umrandet von einer Ansammlung von Aroniapflanzen! Etwa 120 Sträucher der nordischen Sorte Viking der Aroniabeere zieren die Stellfläche für nicht mal 20 Autos.

Aroniabeeren Bornholm Reifegrad
So reif sind die Bornholmer Aroniabeeren

Die Beeren zeigten Anfang August einen durchschnittlichen Reifegrad für diese nördlichen Breitengrade. Und da das Wetter auf Bornholm, das den Beinamen Sonneninsel trägt, in diesem Sommer auch eher durchwachsen ist, um es diplomatisch auszudrücken, wird wohl die Reifung im August kaum vorankommen. Aber das scheint auch in Sandvig egal zu sein. Keiner der Einwohner, mit denen ich sprach, kannte die seltsamen Beeren am Parkplatz. Und auch keiner wusste, warum man denn ausgerechnet Aroniabeeren hier auf dem Sandviger Parkplatz angepflanzt hat. Auch die Touristeninformation konnte mir hierzu nichts sagen, und hielt meine Anfrage für eher etwas schrullig.

Zugvögel
Zugvögel auf dem Weg in den Süden

Tatsache ist, dass sich Aroniapflanzen aufgrund ihrer Robustheit und leichten Pflege gut als Ersatz für Heckenbepflanzungen eignen. Allerdings verlieren sie im späten Herbst ihre Blätter und sind somit nicht Blickdicht. Aber auch das ist in Sandvig auf Bornholm wohl eher nachranging. Wie mir der Wirt vom Restaurant „Knolle Bolle“, direkt neben dem Aronia-Parkplatz gelegen, sagte, holen sich die Beeren ab September die Vögel. Das scheint nicht nur auf Bornholm so zu sein. Wie wir aus einer amerikanischen Studie wissen, fressen insbesondere die Zugvögel vor ihrem kräftezehrenden Flug in den Süden die frischen Aroniabeeren.(Quelle: Navindra Seeram (University of Rhode Island, Kingston) et al.: Vortrag auf der 239sten Tagung der American Chemical Society)

Leser-Interaktionen

Kommentare

  1. Danke für den Tipp.
    Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen und zufällig gerade auf Bornholm in Urlaub 🙂
    Mit ein wenig Suche in Google (auch Google Streetview war schon dort !) war der Parkplatz leicht zu finden.
    Heute am 17.9.2012 waren wir nun an dem Parkplatz. 120 Pflanzen habe ich zwar nicht gefunden, aber die vorhandenen hatten reichlich Beeren. Wir haben eine kleine Schachtel voll der praktisch schwarze Beeren gepflügt. Morgen werden wir daraus mal Marmelade, zusammen mit frisch gesammelten Brombeeren, machen und testen wie das schmeckt.

Einen Kommentar schreiben

Gültige E-Mail-Adresse nötig (wird nicht öffentlich angezeigt).