So erkennt man reife Aroniabeeren!

Reife Aroniabeeren 2015Da hängen sie – wunderschöne, pralle, dunkle Aroniabeeren am eigenen Aroniastrauch. Jedem Hobbygärtner wird es da warm um’s Herz. In der Regel erreichen Aroniabeeren von Ende August bis Anfang September ihre Erntereife. Aber sind eure Beeren auch schon reif? Heute gibt es ein paar Tipps von unseren Aroniaexperten!

Woran erkenne ich, ob die Aroniabeeren reif sind?

Aussehen

Reife Aroniabeeren haben eine glatte, glänzende, nahezu schwarze Oberfläche. Doch bereits Anfang August färben sich mancherorts die Beeren schwarz. Dies allein ist jedoch noch kein Erntekriterium.

Geschmack

Brix Wert Aroniabeeren 2015Vollreife Beeren enthalten den optimalen Gehalt an allen Vitalstoffen, darunter die Vitamine C, K und Folsäure sowie das Spurenelement Mangan. Der Geschmack ist auch bei reifen Beeren etwas herb und astringierend, gefolgt von einer fruchtig süß-säuerlichen Note.

Mittels eines Refraktometers kann man den Zuckergehalt in den Beeren messen. Dazu träufelt man etwas Fruchtsaft auf die Messfläche. Ein Brix Wert ab 18 % gilt als reif für die Ernte.

Tipp: Schmecken die Aroniabeeren auch den Vögeln, dann sind sie reif. 😉 Damit noch etwas für die Aroniaernte übrig bleibt, helfen sich viele Gärtner mit Vogelschutznetzen.

Macht den Messertest!

Ein super Trick, um schnell und einfach zu ermitteln, ob die heimischen Aroniabeeren schon reif sind: Man nehme 3-4 reife Beeren von unterschiedlichen Dolden der Aroniapflanze und schneide diese mit einem scharfen Messer in der Mitte durch. Ist das Fruchtfleich innen bis zum Kerngehäuse dunkelrot gefärbt, ist dies ein gutes Indiz dafür, dass eure Aroniabeeren reif sind.

Schaut euch gleich das Video an: So erkennt man reife Aroniabeeren!

Aronia Erleben Fest – reife Aroniabeeren direkt von der Plantage pflücken

Wer keine eigenen Aroniabeeren in Garten oder auf dem Balkon hat, aber dennoch gern in den Genuss frischer Aroniabeeren kommen möchte, der hat am 29. und 30. August 2015 Gelegenheit, beim Aronia Erleben Fest selbst Aroniabeeren zu pflücken.

Mehr Informationen: www.aronia-erleben.de

Aroniafest Ankündigung 2015

Leser-Interaktionen

Kommentare

  1. Hilfe – was kann ich mit den Aroniabeeren tun wenn ich sie zu früh geerntet habe? Nur mehr wegwerfen ;-(
    Oder geht Sirup oder Kompott kochen?

    • Liebe Marianne,

      z. B. in kleinen Portionen Einfrieren oder Trocknen und später:
      o in Salaten, Kuchen, oder beim Kochen verarbeiten
      o als Zutat im Müsli nutzen
      o in Smoothies zugeben
      o leicht herbe Note bei Süßspeisen (Plinsen, Pudding, Milchreis, Grießbrei)
      o Einkochen als Marmelade
      o Kompott mit z.B. Pflaumen oder Kirschen kochen

      Nachreifen ist evtl. in der Sonne leicht möglich für die Beeren die danach getrocknet werden. Nur durch Obstfliegen etc. bitte mit Vorsicht.
      Ebenso auf die Vögel achten sollten Sie die Beeren außerhalb Sonnen–/Lufttrocknen.

      Sonnige Grüße aus Dresden

      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  2. Ich habe die Aronia auch schon geerntet, da ich das Gefühl hatte, sie trocknen aus…… Dieser Sommer ist ja extrem warm und daher waren die Beeren sicher eher reif. Wie war es dieses Jahr bei Euch?

    • Liebe Monika Zipper, auch wir mussten rund vier Wochen früher als in den vergangenen Jahren die Ernte starten. Das Wetter macht auch den sehr robusten Beeren zu schaffen. Und um das Austrocknen zu verhindern, mussten sie ab.

      Sonnige Grüße aus Dresden

      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

    • Lieber Herr Haltinger,
      auf unseren Feldern läuft die Ernte bereits seit einigen Tagen ganz fleißig. In diesem Jahr waren unsere Aroniabeeren rund 10 Tage früher reif, als sonst üblich. Ein Grund dafür war unter anderem die Trockenheit seit dem vergangenen Winter.
      Wie sehen die Beeren in der Schweiz aus?
      Herzliche Grüße aus Dresden
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  3. Die Amseln haben einen Teil geerntet. Also hieß es raus und ernten. Ein Restbedarf blieb für die Vögel dran. Ist dies richtig oder ziehe ich damit die zur Plage an.

    • Lieber Herr Voelkel,
      da hatten Sie aber Glück, dass Ihnen die Amseln noch etwas zum Ernten gelassen haben 🙂 Häufig werden Aroniasträucher über Nacht komplett abgeerntet.
      Dass Sie den Vögeln dann noch Beeren gelassen haben, ist sehr löblich. Die Beeren dienen Amsel und Co als Immunstärkung. Da die Aronia im Gegensatz zu anderem Beerenobst erst recht spät im Jahr reif wird, dient sie somit als letzte Immunstärkung vor dem langen Flug oder der kälteren Jahreszeit. Wenn Ihr Strauch leergepickt ist, sollten auch die Vögel Ihren Garten verlassen. Haben Sie allerdings andere Obststräucher, um deren Ernte Sie fürchten, decken Sie diese ggf. vorsichtshalber mit einem Netz oder alten Gardine ab.
      Herzliche Grüße aus Dresden
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  4. Hallo zusammen,
    bei mir bleibt grundsätzlich immer von allem etwas für die gefiederten Freunde übrig. Im Winter werden sie dann auch gefüttert, denn sie „kümmern“ sich auch um lästige Insekten u.ä., die man nicht in zu großer Zahl im Garten haben möchte. So kann man ein ganz klein wenig helfen, die Natur im Gleichgewicht zu halten. Und fürmich ist trotzdem genug da.
    Liebe Grüße
    Ina

  5. Hallo. Will Aroniabeeren ernten und Marmelade machen. Aber viele sind verschrumpelt. Kann ich die trotzdem nehmen? Lg und Danke. Ines

    • Liebe Ines,

      Ihre getrockneten/verschrumpelten Aroniabeeren können Sie ganz bedenkenlos essen, besonders wenn Sie am Strauch quasi sonnengetrocknet sind. Beim Trocknen am Strauch reifen die Beeren noch etwas nach und verlieren ihre Feuchtigkeit, dadurch erklärt sich auch der süßere oder intensivere Geschmack. So lange kein Schimmel droht, können die Beeren also ohne Probleme hängen bleiben.
      Sie können die Beeren also nach und nach naschen und auch noch später, wenn sie weiter getrocknet sind, ernten. Dann schmecken die Aroniabeeren ganz wunderbar im Müsli oder können als Backzutat verwendet werden.
      Auch Marmelade mit getrockneten Beeren ist kein Problem, hier finden Sie ein tolles Rezept.

      Herzliche Grüße aus Dresden

      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  6. Aronia Ernte 2020
    Bei mir in München sind die Beeren schon weit, Ernte wohl Mitte August.
    Die Trockenidee bei 60 Grad 2 Stunden werde ich gerne ausprobieren. Ansonsten ist herrliche Marmelade 1 : 1 mit Orangen angesagt (Orangenkauf
    um diese Zeit ein kleines Problem….) , die wird inzwischen auch anstatt Honig oder Vollrohrzucker ins morgendliche Müsli gegeben.
    (wir freuen uns noch immer, dass wir diese unbekannte Beere auf der Radltour
    von Meißen nach Dresden entdeckt haben….)

    • Lieber Aronia-Entdecker,
      das freut uns zu hören das wir sie bei Ihrer Radtour für die Aroniabeere begeistern konnten. Und was man alles mit der Aroniabeere anstellen kann haben sie ja bereits schon ausprobiert. 🙂 Bei uns wird es in Sachsen leider keine Ernte geben, leider hat der späte Frost im Mai die eigentlich robuste Aroniabeere stark geschädigt (Blüte) – wir machen das Beste daraus!

      Wir wünschen Ihnen einen tollen Sommer! ?

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  7. Habe einen Aroniastrauch, der beim Kauf geblüht. Die nächsten Jahre blüht er gar nicht mehr. Was mach ich falsch?

    • Lieber Herr Schoppik,

      eine Ferndiagnose bei Pflanzenproblemen ist schwer. Optimal für die Aroniabeere ist ein sonniger bzw. halbschattiger Standort. Der Aroniastrauch ist sowohl anspruchslos als auch sehr anpassungsfähig: Er wächst und gedeiht auf fast allen Böden. Pflanzen auf Sandböden sollten häufig gegossen werden, während bei Lehmböden die Bildung von Staunässe zu vermeiden ist.
      Der Aroniastrauch ist sehr pflegeleicht: Üblicherweise müssen Sie ihn gar nicht bis sehr selten düngen. Vielleicht wurde zu viel gedüngt. Die Aronia braucht wenig Nährstoffe und ist mit zu viel leicht überfordert. Ansonsten ist ein Rückschnitt der Aronia im Herbst zu empfehlen, damit die Pflanze im Frühjahr neu austreibt.

      Ich hoffe wir konnten Ihnen weiterhelfen – Wir wünschen Ihnen einen tollen Sommer! ?

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

    • Lieber Lothar,
      einen genauen Termin können wir im Moment noch nicht sagen. Das ist sehr von der Wetterlage in den nächsten Wochen abhängig. Sicher ist jedoch, dass es nicht vor dem 15. August sein wird. Wir glauben das wir erst nach dem 20. August im Elbtal mit der Ernte beginnen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  8. Hallo!
    Las auf der Suche nach einem Hinweis, ob ich meine Aronia-Beeren schon abzupfen sollte (sie sind blau, lösen sich aber nicht freiwillig, und ich las bei Ihnen nun, daß ich sie gerne auch veschrumpelt ernten kann – vielen Dank dafür!) an anderer Stelle, daß vor dem Verzehr roher Beeren gewarnt wird. Sie hingegen emfehlen als Verwendung auch Smoothie oder Salat. Jetzt bin ich verunsichert. Hab ich vielleicht „unechte“ Aronia-Sträucher? ich bin mir ganz sicher, daß ich damals Apfelbeere gekauft habe, aber nun bin ich doch in Sorge – gibt es giftige Verwandte?

    • Liebe/r Herr/Frau Timm,

      es gibt keine giftigen Verwandten der Aroniabeere! Es sind die Kerne der Aroniabeeren die eine geringe Mengen Amygdalin enthalten, welches im Körper zu Blausäure umgewandelt werden kann. Allerdings sind die Mengen so gering, dass Sie über einen Kilo getrocknete Aroniabeeren essen müssten, um den täglichen Grenzwert laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zu erreichen.
      Daher ist ein Verzehr von rohen und getrockneten Aroniabeeren, auch ohne vorherige Erhitzung, in den üblichen Mengen völlig unbedenklich.

      Ich hoffe wir konnten Ihnen weiterhelfen – Wir wünschen Ihnen einen tollen Sommer! ?

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  9. wir wohnen in wandlitz: brandenburg. unser aroniastrauch ist dieses jahr gigantisch fruchtbar. da wir in 3 tagen für 3 wochen nach dänemark fahren, habe ich heute ca 10 prozent geerntet und mach gerade aronia:apfel chutney und aronia senf- bin gespannt ob’s was wird. nach 3 wochen haben entweder die amseln das meiste gefuttert oder ich kann nochmal richtig loslegen.. ihr habt recht: heute arbeite ich mit noch nicht ganz reifen beeren..

  10. Hallo Aronia Freunde,
    meine 10 Sträucher hängen wieder übervoll. Habe diese schon mit Netzen überzogen.
    Werden entsaftet, die hälfte der Flaschen mit Rum gemischt. Gekühlt im Winter dann ein hervorragender Likör. Aus den entsafteten Beeren mache ich dann ,mit verschiedenen Zusätzen, Marmelade.

  11. Wir haben heute unsere aroniabeeren geerntet. Anscheinend sind sie doch noch nicht reif. Kann ich sie trotzdem dampfentsaften mit Zucker? Sind sie halbreif giftiger?Soll ich sie noch ein bißchen in die Sonne stecken? Wieviel Zucker soll ich zum Entsaften Böhmen?

    • Liebe Frau Laichinger,
      obwohl sich die Aroniabeeren schon zeitig dunkel färben, ist bis zur Ernte meist noch Zeit.
      Je nach Sonneneinstrahlung sind die Früchte so Ende August / Anfang September ausgereift.
      Am besten ist, man schneidet ab und an mal eine Beere in der Mitte durch. Wenn die Beeren auch innendrin komplett durchgefärbt sind, sind sie erntereif.
      Wenn die Beeren noch nicht ganz so reif sind, sind sie nicht giftig aber schmecken halt nicht so süß. Nachreifen werden die Aroniabeeren nicht mehr.
      Dampfentsaften ist ganz normal möglich, die Zuckermenge können Sie nach Ihrem Geschmack verwenden.
      Die Beeren sollte man vor dem Entsaften von den Dolden zupfen. Wenn dann noch teilweise kleine Stiele an den Beeren verbleiben, können diese problemlos mit entsaftet werden.

      Ich hoffe wir konnten Ihnen weiterhelfen! ?

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

    • Liebe Frau Laichinger,
      obwohl sich die Aroniabeeren schon zeitig dunkel färben, ist bis zur Ernte meist noch Zeit.
      Je nach Sonneneinstrahlung sind die Früchte so Ende August / Anfang September ausgereift.
      Am besten ist, man schneidet ab und an mal eine Beere in der Mitte durch. Wenn die Beeren auch innendrin komplett durchgefärbt sind, sind sie erntereif.
      Wenn die Beeren noch nicht ganz so reif sind, sind sie nicht giftig aber schmecken halt nicht so süß. Nachreifen werden die Aroniabeeren nicht mehr.
      Dampfentsaften ist ganz normal möglich, die Zuckermenge können Sie nach Ihrem Geschmack verwenden.
      Die Beeren sollte man vor dem Entsaften von den Dolden zupfen. Wenn dann noch teilweise kleine Stiele an den Beeren verbleiben, können diese problemlos mit entsaftet werden.

      Ich hoffe wir konnten Ihnen weiterhelfen! ?

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  12. Liebe Aroniabeerenliebhaber,
    bereits die ehemalige UdSSR hat Aroniabeeren zur Unterstützung der Bevölkerung mit Vitaminen zur Deckung des Vitaminmangels verarbeitet. Daher ist sie mir seit Anfang der 80er Jahre bekannt. Erst viel später wurde ich auf die Anbaufelder im Raum Dresden aufmerksam. Durch das Hochwasser wurden diese Anlagen damals schwer beschädigt. Ich habe seit 2014 Aroniabüsche (6) in meinem Garten. Ich dünge sehr sparsam da der Busch bodenmäßig fast anspruchslos ist.
    Dieses Jahr tragen sie wieder „brechend voll“ nachdem ich sie 2019 nach der Ernte stark zurückgeschnitten habe und sie 2020 neu treiben mussten.
    Die Beeren werden bei mir wenig roh verzehrt. Jedoch entstehen daraus verschiedene „veredelte“ Produkte wie Likör, Gelee und Saft. Besonders Aroniagelee kann man auf vielfältige Weise durch Mischung der Beeren mit anderem Obst (Apfel, Pfirsich, Birne) und ein paar Krümeln Zimt sowie der Beigabe einer Packung Zitronensäure und natürlich Gelierzucker 1:2 herstellen. Da die Beeren viel Pektin enthalten sollte man noch etwas Wasser extra dazufügen. Die gesundheitsfördernde Wirkung der Aroniabeere steht außer Zweifel. Nur zu viel roh verzehrt kann sie Magenreizung hervorrufen.
    Wer einen Garten oder andere Möglichkeiten hat sollte sich einen Aroniabusch „leisten“. Das ist Gesundheit pur.
    Noch etwa 14 Tage und man kann die Ernte wagen.
    Ein Aroniafreund

    • Lieber Herr Heinig,

      vielen Dank für Ihr Feedback – unsere Sträuche sind auch vollbehangen und wir rechnen mit einer „Rekordernte“. Dann wünschen wir Ihnen auch eine gute Ernte und natürlich schmackhafte Produkte! 🙂

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

  13. Hallo. Unser Aroniabeerenstrauch hängt dieses Jahr voll mit Beeren. Jetzt habe ich in ein paar Beeren Maden entdeckt. Das hatten wir noch nie. Ist das normal je nach Reifezustand? Ich muss dazusagen, dass die Beeren jetzt schon recht reif sind.

    • Hallo Herr/Frau Schumacher,

      durch die die Wärme können sich natürlich Schädlinge schneller breitmachen, das hat nichts mit dem Reifezustand zutun. Lassen Sie die Beeren nicht zu lange am Strauch hängen und prüfen Sie immer mal den Reifegrad indem Sie die Beere aufschneiden. Mit einem einfachen Test – pflücken Sie von mehreren Dolden je ein bis zwei Beeren und schneiden diese in der Mitte mit einem scharfen Messer durch. Ist die Beere bis zur Mitte dunkel-violett durchgefärbt, dann ist die ideale Reife erreicht.

      Ich hoffe wir konnten Ihnen etwas weiterhelfen?!

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

Einen Kommentar schreiben to Frank Bayer Antworten abbrechen

Gültige E-Mail-Adresse nötig (wird nicht öffentlich angezeigt).