Aroniabeeren vor Vögeln schützen

Aroniabeeren vor Vögeln schützen

Schutz gegen Vögel

Es ist für viele ein Ärgernis: da freut man sich endlich auf die womöglich erste Aroniaernte im eigenen Garten und plötzlich ist der Strauch, der gestern noch so reichlich Früchte trug, ohne Beeren. Bevor Sie jetzt vorschnell die Nachbarn verdächtigen - die Täter waren Vögel und insbesondere Amseln - das ist mal sicher, da muss man kein Sherlock Holmes sein. Ratzifatzi geht das über Nacht und oft bleibt nicht mal eine einzige Beere übrig.

In diesen Tagen werden wir daher öfter gefragt, „was machen sie gegen Vögel?“ Die Antwort, wie man seine Aroniabeeren insbesondere vor Amseln kurz vor der Ernte schützen kann, ist so einfach wie unbefriedigend: man muss einfach schneller sein, und vielleicht hilft auch ein Vogelschutznetz.

Aroniabeeren – wertvolle Nahrungsquelle für Vögel

„Gegen Vögel“ mache ich prinzipiell gar nichts, ganz im Gegenteil, ich unterstütze den Vogelschutz im allgemeinen und im Besonderen mit getrockneten Aroniabeeren im selbstgemachten Vogelfutter an strengen Wintertagen. Und grundsätzlich lasse ich auch stets Beeren für Vögel und auch andere Tiere an den Sträuchern. Aroniabeeren sind für sie ein wertvolles Futter, welches unvergleichbar in der Natur ist und wichtige Inhaltsstoffe für die Tiere liefert. Sie wissen instinktiv, was für Nährstoffe sie brauchen und gut für sie ist. Aroniabeeren stehen da offenbar hoch im Kurs bei Vögeln. Da können wir durchaus von den Tieren lernen, wie ich finde.

Aroniabeere Reifegrad

Vögel – gute Indikatoren für die Reife der Beeren

Insbesondere Amseln und auch Stare stärken sich gerne mit Aroniabeeren. Das machen sie in der Regel aber erst, wenn die Beeren gut ausgereift sind und entsprechend Fruchtzucker aufgebaut haben. Amseln sind schlau. Bevor sie die Beeren eines Aronia Strauchs plündern, naschen sie die Tage zuvor erst mal vorsichtig an der ein oder anderen Beere. Sind sie nicht süß genug, ist das Interesse noch nicht da. Das Naschen machen sie gerne in den frühen Abendstunden und auch in der Früh. Hier kann man schon durch gezielte Beobachtung erkennen, wann die Beeren geerntet werden sollen.

Vögel sind dann gute Informanten, wenn es darum geht, den richtigen Erntezeitpunkt zu erwischen. Sie oder die Vögel, wer ergattert die Ernte, das ist dann die Frage.

Bevor Sie ernten, schneiden Sie bitte dennoch unbedingt ein paar Beeren mit einem scharfen Messer durch. Das Fruchtfleisch sollte gut durchgefärbt sein, dann ist der richtige Erntezeitpunkt und die Aronien sind gut ausgereift. Das ist auch der Zeitpunkt, zu dem alle Inhaltsstoffe optimal aufeinander abgestimmt sind - ähnlich einem eingespielten Orchester.

Ist das Fruchtfleisch überwiegend noch grünfarbig, werden die Beeren einfach nur bitter sein und auch noch nicht die guten Inhaltsstoffe entwickelt haben. Solche Beeren werden die Amseln auch verschmähen.

Leser-Interaktionen

Einen Kommentar schreiben

Gültige E-Mail-Adresse nötig (wird nicht öffentlich angezeigt).