Sonne, Sommer … Stress im Garten? Nicht mit unserem „Pflegedienst für den Sommer“!

Sonne, Sommer … Stress im Garten? Nicht mit unserem „Pflegedienst für den Sommer“!

Wenn die Temperaturen wie in den letzten Wochen beständig nach oben steigen und auch bei den Schulkindern die wohlverdienten Ferien anstehen, dann ist er endlich da: Der Sommer! Während sich die einen in der Sonne vergnügen oder im Freibad tummeln, bringen steigende Temperaturen für viele Klein- und Hobbygärtner so manchen Stress. Was tun, damit die lieb gewonnenen Pflanzen die Hitze auch unbeschadet überstehen und man sich auf eine ertragreiche Ernte freuen kann? Wir haben unsere Pflanzen-Expertin Christine Schaal befragt und teilen mit Ihnen die wichtigsten Tipps für die Sommerpflege Ihrer Aroniasträucher im Garten oder auf dem Balkon.

Auf die richtige Bewässerung kommt es an

Durst macht aus Wasser Wein lautet ein deutsches Sprichwort, das auch für Aroniapflanzen gilt. Da sie einen sonnigen Standort bevorzugen, um genügend Beeren ausbilden zu können, drohen Aroniasträuchern gerade in den heißen Sommermonaten Durststrecken. Hier sollte unbedingt auf eine ausreichende Wasserversorgung geachtet werden. Aber Achtung: Gießt man zu viel oder während der heißen Mittagsstunden kann das den Pflanzen eher schaden als nutzen. Staunässe und Verbrennungen an den Blättern sollten daher vermieden werden. Gießen Sie also am besten maßvoll in den Morgen- oder Abendstunden.

Auch Wurzeln wollen atmen

Der Boden um die Aronia sollten auch im Sommer locker gehalten werden, damit die Wurzeln genügend Sauerstoff atmen und mit dem Gießwasser ausreichend Nährstoffe aufnehmen können. Gerade lehmige Böden neigen dazu, nach sich nach dem Gießen zu einer festen Erdschicht zu schließen. Hier sollte hin und wieder für eine kleine Auflockerung gesorgt werden.

Nährstoffe für den Sommer

Düngen ist im Sommer nicht zwingend notwendig. Sollte Ihr Strauch allerdings erste Schwächeanzeichen zeigen, können Sie dem Gießwasser etwas biologischen Dünger zusetzen. Empfehlenswert ist beispielsweise Bokashi-Langzeitdünger, der einfach auf die Erde gegeben und angegossen wird – einen hochwertigen Bokashi +400 Langzeitnaturdünger finden Sie hier in unserem Shop. Worüber sich Aroniasträucher aber auch das ganze Jahr über freuen, ist Brennnesselsud. Das stärkt die Abwehrkräfte der Pflanze gegenüber Schädlingen, ist ein biologischer Pflanzenbooster und ganz leicht herzustellen.

Für 10 l Brennnesselsud benötigen Sie:

  • etwa 1 kg Brennnesseln (nur Blätter und weiche Pflanzenteile verwenden)
  • etwa 10 l Wasser
  • Eimer und Gitter zum Abdecken
  • Rosenschere
  • Gartenhandschuhe

Füllen Sie den Eimer zur Hälfte mit den kleingeschnittenen Brennnesseln und lassen Sie diese etwa 8 Stunden lang anwelken. Anschließend mit Wasser auffüllen und abdecken, damit keine Tiere oder Blätter hineinfallen können. Stellen Sie den Eimer dann an einen schattigen und regengeschützten Standort. Lassen Sie den Sud ungefähr 12 Stunden lang (maximal 48h) stehen, bevor Sie die festen Bestandteile absieben und den Sud verwenden können.

Brennnesselsud eignet sich hervorragend, um Schädlinge wie Blattläuse, Spinnmilben oder Weiße Fliegen zu bekämpfen. Hierfür füllen Sie den Sud im Mischungsverhältnis von 1:5 bis 1:10 in eine Gießkanne mit Brauseaufsatz und gießen direkt über die Blätter der Pflanze.

Leser-Interaktionen

Kommentare

    • Liebe Bioscheune,
      sie können Ihre Aroniabeeren ganz einfach trocknen, indem Sie sie bei etwa 50°C in den Backofen geben – dabei gelegentlich nachprüfen, ob die Beeren schon trocken genug sind.
      Oder die Beeren auch einzeln auf eine Unterlage in der Sonne trocknen.
      Die Aroniabeeren können aber auch am Strauch getrocknet werden. Auch hierbei werden die Beeren manchmal etwas süßer. Der Strauch muss dann aber weiterhin mit einem Netz abgedeckt werden, da sonst die Vögel naschen kommen.

      Sonnige Grüße aus Dresden

      Ihr Team von Aronia ORIGINAL

Einen Kommentar schreiben

Gültige E-Mail-Adresse nötig (wird nicht öffentlich angezeigt).